Synsopsis
Simone Young – Die Dirigentin. Ein Porträt von Ralf Pleger

Die Dirigentin Simone Young gehört zu den faszinierendsten Künstlern der internationalen Musikszene. Sie ist an den größten Opernhäusern und auf den bedeutendsten Konzertpodien zu Hause und macht in einem Metier Weltkarriere, das bislang als eine der letzten Männerdomänen galt.
Sie kam aus ihrer Heimat Australien nach Europa und sorgte im traditionellen europäischen Kulturbetrieb für Aufsehen. Sie dirigierte den Herrenclub der Wiener Philharmoniker und warf das Klischeebild vom Maestro über den Haufen. Heute ist sie Intendantin und Generalmusikdirektorin der Hamburgischen Staatsoper und feiert einen Erfolg nach dem anderen.
Ralf Pleger nähert sich dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit auf der Grundlage zahlreicher Gespräche mit der Künstlerin und ihren Weggefährten. Dabei vermittelt der Autor auch Einsichten in die Unwägbarkeiten des internationalen Kulturbetriebs und die Schwierigkeiten einer Dirigentenlaufbahn – und er lässt Simone Young selbst zu Wort kommen, die anschaulich und anekdotenreich von ihrer Arbeit, ihren persönlichen Erlebnissen und ihrer Begeisterung für die Musik erzählt.